Randkunst
Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH
Jörg Rath

Jörg Rath

29.03.1984

Graz

Seine künstlerische Tätigkeit startete Herr Rath im Bereich der Fotografie vor 20 Jahren.

Seit 2018 arbeitet er als Künstler im Randkunst-Atelier Graz. Seine künstlerischen Tätigkeiten decken einen breiten Bereich der Kunst ab, von Installationen über Fotografie bis hin zu detailgetreuen grafischen, teils auch digitalen- und plastischen Arbeiten.

Seine meist in schwarz-weiß gehaltenen Werke sind angereichert mit unzähligen Zitaten aus der Kunstgeschichte, den Unterhaltungsmedien oder der eigenen Lebenswelt. Fantastische Wesen, unheimliche, teils groteske Gesichter und Körperteile fließen in einem endlosen Assoziationsnetz ineinander.

Herr Rath zeigt großes Interesse an Kunst und Kultur. Er lässt sich von zeitgenössischer Kunst inspirieren. Zu seinen Favoriten gehören Künstler wie Nitsch, Wurm, Jeff Koons, weiwei, Gottfried Helnwein, Maurizio Cattelan ua.

Weiter Informationen: » www.joergrath.com

Simultania Kunstpreis 2018, Platz 11

Gruppenausstellung „oh please do“ am fifteen seconds festival 2019

Katzenbaum für die Kunst, Foyer Kunsthaus Graz (2020)

Gestaltung Kunsthaus Graz LKW

Ausstellung „Rankunst goes Citypark, Eine Initiative von CITYPARK Graz und der Kulturvermittlung, Steiermark (2021)

KULM – Das Wesen (in) der Kunst 2021 (Gruppenausstellung)

Feature AIOLA LIVING Ausgabe 8, 2022

Teilnahme Biennale der steirischen Fotokunst - Photo Graz 022

Randkunstwerke

Jörg Rath

Mischtechnik auf Karton, 50x65
Schwarz

€ 460,00

Jörg Rath

Mischtechnik auf Karton, 30x40
Wirrwarr der Köpfe

€ 280,00

Jörg Rath

Mischtechnik auf Karton, 50x65
Weiss

€ 460,00

Jörg Rath

Mischtechnik auf Papier, 28.3x38.5 cm
Schlangendada

€ 267,00

Randkunst ist Kunst, die Menschen ins Zentrum rückt.

Randkunst rückt Outsider-Art ins Zentrum und begleitet KünstlerInnen mit Behinderung in der Umsetzung ihrer kreativen Visionen.

In den Randkunst-Ateliers Lieboch und Graz werden die Künstlerinnen und Künstler dabei unterstützt, ihren ganz eigenen Stil zu entwickeln und ihr Potential voll auszuschöpfen. Sie experimentieren mit unterschiedlichen Materialien und Techniken. Viele von ihnen haben sich an zahlreichen Ausstellungen beteiligt und bei namhaften nationalen und internationalen Wettbewerben Preise gewonnen.

2002 wurde Randkunst von der Lebenshilfe ins Leben gerufen, um begabte Menschen mit Behinderung in der Umsetzung ihrer kreativen Visionen zu begleiten.